Startseite

„Als ich im Dezember 2015 das erste Mal auf Chios war, trafen mich zwei Beobachtungen, die mein Denken und meine Emotionen erschütterten:
1. Die Institutionen und Organisationen, von denen ich gedacht hätte, dass sie in einer solchen Krise „zuständig“ sind – der Staat, das organisierte Europa, große Hilfsorganisationen – glänzten durch Abwesenheit.
2. Teams von unabhängigen Volunteers von überall her taten, was gerade nötig war – ohne gesicherte Finanzierung, nach dem Prinzip ‚Versuch und Irrtum“, und mit einer unfassbaren Liebe, Energie und Durchhaltevermögen!“
Alexander Hirsch, 1. Vorsitzender Offene Arme e. V.

Über 70 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht – so viele wie noch nie. Während in Deutschland der Eindruck vermittelt wird, die „Flüchtlingskrise“ sei vorbei, ist die Lage in den Kriegs- und Krisengebieten so dramatisch wie zuvor.

Im selbst krisengeschüttelten Griechenland hängen seit der Schließung der Balkanroute und dem Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei Zehntausende Geflüchtete fest. Besonders prekär ist die Lage auf den Ägäisinseln Lesbos, Chios, Samos, Kos u.a., wo Tausende in erbärmlichen Bedingungen darauf warten, dass irgendetwas passiert – und wo nach wie vor neue Flüchtlinge ankommen (in den beiden Booten im Bild kamen 130 Menschen übers Meer!)

Seit dem Oktober 2015 unterstützen im Chios East Shore Response Team (CESRT) einheimische und internationale Freiwillige Menschen auf der Flucht. Kern der Arbeit war von Anfang an die Erstversorgung am Strand oder im Hafen mit Nahrung, Wasser, trockenen Kleidern, medizinischer Grundversorgung – und menschlicher Zuwendung. Dazu kamen mit der Zeit Kleiderausgaben, Kinderbetreuung, Sprachunterricht und andere Aktivitäten.

Offene Arme e. V. – Hoffnung für Chios wurde gegründet, um die Arbeit von CESRT und anderen Initiativen zu unterstützen. Heute sind wir der rechtliche Träger von CESRT und im Prozess, uns in Griechenland als Nichtregierungsorganisation zu registrieren.

Aktuelles

Live von der Insel

Unser Vorsitzender Alexander Hirsch befindet sich derzeit in seinem sechsten Hilfseinsatz auf Chios. Auf seinem YouTube-Kanal berichtet er regelmäßig von seinen Eindrücken hier ein Video von gestern: Folgt auch unserer Facebook-Seite für regelmäßige Updates!

„Es ist zum Heulen.“ Infomail #4

Die Lage auf den griechischen Inseln bleibt dramatisch. Wie ist die Situation? Wie hilft CESRT / Offene Arme e. V. vor Ort? Und wie kann ich ein Teil davon werden? Antworten dazu in unserer neuen Infomail (die ihr über den Subscribe-Button oben links auch gleich abonnieren könnt).

Neues Projekt: Bänke fürs Flüchtlingslager

Für und gemeinsam mit den Geflüchteten im Lager Vial auf Chios/Griechenland bauen wir 100 Picknicktische. Damit fördern wir die Lebensqualität, Hygiene, soziales Miteinander und geben sinnvolle Beschäftigung! Helft uns helfen!

Spenden

Helft uns helfen!

Die Hilfe für Geflüchtete auf Chios wird fast ausschließlich von Freiwilligen geleistet. Die Helfer vor Ort investieren nicht nur ihre Zeit und Kraft, sondern dazu meist auch eigene Finanzmittel oder Spenden, die sie im privaten Freundeskreis gesammelt haben.

Hier möchte Offene Arme e. V. – Hoffnung für Chios gern helfen. Mit euren Spenden unterstützen wir vor allem die Arbeit des Chios East Shore Response Teams (CESRT), das seit Oktober 2015 kontinuierlich in der Erstversorgung und weitergehenden Betreuung der Bootsflüchtlinge arbeitet und auch immer wieder andere Bedürftige auf Chios unterstützt.

Offene Arme e. V.
IBAN DE63 5139 0000 0060 5797 09, BIC VBMHDE5F
Konto/Account 60579709, BLZ/Sort Code 51390000
Volksbank Mittelhessen, Postfach 101061, 35340 Giessen

PayPal.me/OffeneArme   

Der Verein Offene Arme e. V. ist laut Bescheid des Finanzamtes Marburg vom 27. März 2019 als gemeinnützigen mildtätigen Zwecken dienend anerkannt. Das berechtigt ihn, Spendenbescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt auszustellen.

Wenn eine Spendenbescheinigung gewünscht wird, bitten wir um Angabe von Name und vollständiger Anschrift im Verwendungszweck.

Sachspenden

Offene Arme e. V. organisiert keine regelmäßigen Transporte von Sachspenden von Deutschland nach Griechenland. Wir freuen uns aber selbstverständlich über Materialspenden! Im konkreten Fall bitten wir immer um eine Kontaktaufnahme, um zu klären, was tatsächlich gebraucht wird. Eine erste Übersicht gibt es hier.

Kleinere Mengen können gut per Paket nach Chios geschickt werden (ein 30kg-Paket kostet bei DHL z. B. 45 Euro). Bei größeren Mengen können wir ggf. den Kontakt zu befreundeten Organisationen herstellen, die hin und wieder LKW-Ladungen mit Hilfsgütern schicken.

Vor Ort helfen

Die Arbeit auf Chios wird von hingegebenen Freiwilligen getragen – manche kommen nur für zwei Wochen, andere bleiben ein ganzes Jahr. Jeder wird gebraucht!

Was muss ich mitbringen, um vor Ort mitzuhelfen?

  • Bereitschaft, anzupacken, wo es gerade nötig ist (wo möglich, werden Interessen und Fähigkeiten berücksichtigt)
  • Mindesteinsatzzeit 14 Tage (in den Sommermonaten 30 Tage)
  • Englischkenntnisse (Englisch ist Teamsprache)
  • Teamfähigkeit in einem diversen Team
  • Ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
  • Eigene Finanzierung (Anreise, Unterkunft und Verpflegung)
  • Hilfreich, aber nicht Pflicht: Führerschein und die Bereitschaft, vor Ort ein Auto zu mieten. Freiwillige ohne Auto werden um einen Benzinkostenbeitrag von 30€ / Woche gebeten.

Nähere Informationen und Kontaktmöglichkeit für Interessierte auf www.cesrt.org.

Wir helfen euch helfen!

  • Von Deutschland aus beraten wir auch gern bei der Planung! Sprecht uns an.
  • Für die Finanzierung empfehlen wir, um privaten Umfeld um Spenden zu bitten. Bei Bedarf (Spendenbescheinigung!) können diese auch über unser Spendenkonto laufen.
  • Auf Anfrage erstellen wir euch ein Schreiben, mit dem ihr das benötigte Führungszeugnis gebührenfrei beantragen könnt.

Meldet euch gern bei uns!

Kontakt

Regelmäßige Infomail abonnieren